Marco GerussiMarco Gerussi Projektportfolio – Mehr als ein Modewort!

11.11.07 by Marco Gerussi

Mit dem Zukauf von Mercury und dem Update von Version 6.x auf 7.x änderte HP zugleich den Produktenamen von Mercury IT-Governance (Mercury ITG) auf HP Project Portfolio Management Center (HP PPM). Dieter Steiger äusserte in seinem Blogbeitrag "Lifecycle Management - HP BTO macht’s möglich!" bereits Kritik an der neuen Namensgebung.
HP hat leider mit der Namensänderung seiner Software Suite auf HP Project and Portfolio Management Center (HP PPM) die Anspielung auf die wirkliche Stärke aus dem Produktnamen entfernt. So positioniert sich das Produkt über den Namen nur noch für einen einzelnen Gartner-IT-Bereich: Project & Portfolio Management (PPM). Dabei widerspiegelte der alte Name Mercury IT-Governance (Mercury ITG) sehr schön, wieviel Power in diesem Produkt steckt.
Nun stellt sich die zusätzliche Frage, inwieweit HP mit HP PPM das Projektportfolio letztendlich auch wirklich unterstützt. Was ist ein Projektportfolio? Der Begriff „Portfolio“ wird häufig genutzt und in verschiedenen Branchen und Disziplinen eingesetzt. Böse Zunden würden behaupten, dass er zu einem Modewort verkommen ist. Entsprechend gibt es unterschiedliche Typen von Portfolios. So lesen wir regelmässig von Aktienportfolios, Immobilienportfolios, Produktportfolio oder eben dem Projektportfolio. Umso wichtiger ist die genaue Eingrenzung des Begriffs "Projektportfolio" zwecks Schaffung einer gemeinsamen Basis. Und diese ist, obwohl immer wieder unterschiedlich interpretiert, eigentlich klar definiert. Die Menge aller Vorhaben und Projekte Das Projektportfolio eines Unternehmens ist die Menge all seiner geplanten Vorhaben, aktiven Projekte sowie Programme. Spätestens mit der Freigabe eines Projekts oder eines Programms wird es in das Projektportfolio aufgenommen, mit seiner offiziellen Beendigung scheidet es wieder aus. Das Projektportfolio bildet somit den gesamten Projektlebenszyklus der verschiedenen Projekttypen ab und ermöglicht eine optimale Planung aller anstehenden Vorhaben. Gliederung nach Kriterien Ein Projektportfolio kann entsprechend nach unterschiedlichen Kriterien gegliedert werden. So können zum Beispiel Projektbudgets, Laufzeit, thematische Ausrichtungen oder organisatorische Zuordnung das Projektportfolio strukturieren. Des Weiteren können Indikatoren wie der Beitrag zum Unternehmensziel, Risiken, Ressourceneinsatz, finanzielle Messgrössen (Net Present Value, Return on Investment, Kostenreduktionen) oder qualitative Messgrössen (Risikominimierung, gesetzliche Bestimmungen, neue Geschäftschancen) für die Kategorisierung ausschlaggebend sein.
“Defined, a portfolio is a collection of projects and/or programs and other work that are grouped together to facilitate the effective management of that work to meet strategic business objectives. The components of a portfolio are quantifiable; that is, they can be measured, ranked, and prioritized” (Project Management Institute, The Standard for Portfolio Management, 2006, S. 4).
Klare Strukturen und aussagekräftge Datenbasis Ein Projektportfolio zeichnet sich durch seine Struktur und Datenbasis aus und liefert Entscheidungsgrundlagen und Controllinginstrumente. Die einzelnen Komponenten im Portfolio stehen nicht zwingend in Beziehung zueinander. Gemeinsam sind jedoch immer die übergeordnete Strategie und deren Ziele. Das Portfolio zeigt eine Übersicht über alle geplanten und aktiven Projekte und Programme, deren Mitteleinsatz und Prioritäten sowie deren Beitrag zum Gesamtziel. Ein Portfolio kann also zu jedem beliebigen Zeitpunkt darüber Auskunft geben, wieso ein Vorhaben geplant beziehungsweise umgesetzt wird. Diesen Anforderungen wird das HP PPM Center, trotz all seiner weiterführenden Funktionalitäten, mit den Modulen Projekt Portfolio Management und Demand Management gerecht. Trotz der klaren Definition wird der Begriff oft missverstanden oder fehlinterpretiert. Entsprechend war es mir wichtig, auch als Grundlage für weitere Beiträge wie "PPM - Gartner sorgt für Verwirrung" und "PPM - Ohne Impact-Analyse nur Alibi", eine gemeinsame Basis zu schaffen. Sphere: Related Content

5 Kommentare

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>