Archiv für April 2008

Klaus OttoKlaus Otto BTO – Application Development als Lifecycle Prozess

30.04.08 by Klaus Otto

TweetEin Unternehmen verfolgt mit einer BTO-Strategie im wesentlichen drei Zielsetzungen. Der Geschäftsnutzen der strategischen Business-Anwendungen soll erhöht werden, funktionale Projekte für die IT selbst sollen besser auf diese ausgerichtet werden, und grundsätzlich sollen alle Anwendungen des Unternehmens mit einem effizienten End-to-End- (E2E-) Prozess gemanaged werden. Dieser wird digitalisiert und weitgehend automatisiert, Informationen zum Prozess stehen […]

Weiterlesen »

2 Kommentare »

Klaus OttoKlaus Otto Business Technology Optimization (BTO)

30.04.08 by Klaus Otto

TweetDie neue Rolle der Informationstechnik Jahrelang war Kostensenkung das Credo der IT-Abteilungen. Das hat sich geändert. Die Unternehmensführung sieht in der IT wieder stärker den Hebel um Wachstum zu erreichen. Dabei geht es vor allem darum, neue Geschäftsmodelle und Geschäftideen schnell auch auf IT-Seite umzusetzen. Die meisten IT Abteilungen sind für den schnellen Wandel nicht […]

Weiterlesen »

3 Kommentare »

Peter HelfensteinPeter Helfenstein HP BTO Software Centers Übersicht

30.04.08 by Peter Helfenstein

TweetHP bietet eine Reihe von BTO Centers an. Diese Softwarepakete unterstützen im Rahmen einer BTO-Strategie den Applikations-Lifecycle jeweils in einem spezifischen Bereich. Die folgende Zusammenstellung soll helfen, vor lauter schönen „Software Center-Bäumen“ den „HP BTO Wald“ zu sehen. IT STRATEGY Project & Portfolio Management Center (CIO Office) Diese Lösung für das IT-Management ermöglicht es, die […]

Weiterlesen »

1 Kommentar »

Robert SutzRobert Sutz Führungssysteme: Projekte und Vorhaben wirksamer und gezielter führen (Teil 1)

22.04.08 by Robert Sutz

TweetDamit komplexe Projekte termin- und budgetgerecht abgewickelt und erfolgreich abgeschlossen werden können, ist eine saubere Führung aller involvierten Mitarbeiter unumgänglich. Software- und Internet-basierende Führungssysteme können dabei wertvolle Dienste leisten. Für Projektleiter, Portfoliomanager und Vorhabensverantwortliche ist es kein Geheimnis: Laut Statistik werden zirka 60 Prozent aller Projekte und Vorhaben nicht erfolgreich abgeschlossen. Dabei versteht man unter […]

Weiterlesen »

6 Kommentare »

Robert SutzRobert Sutz Drei Phasen im Führungsprozess

22.04.08 by Robert Sutz

TweetIm Blog Führungssysteme: Projekte und Vorhaben wirksamer und gezielter führen wird beschrieben, wie komplexe Projekte termin- und budgetgerecht abgewickelt und erfolgreich abgeschlossen werden können. Dafür ist eine saubere Führung aller involvierten Mitarbeiter unumgänglich. Software- und Internet-basierende Führungssysteme können dabei wertvolle Dienste leisten. Als Basis dient debei der Führungsprozess. Grundsätzlich lässt sich die Projekt-  und Vorhabensführung […]

Weiterlesen »

2 Kommentare »

Fritz MosonyiFritz Mosonyi beteo integriert IntelliCorp Tools in deren Approach

11.04.08 by Fritz Mosonyi

Unser neuer Partner, beteo, mit Sitz in Zürich, betreut Kunden ganzheitlich und setzt die Analysewerkzeuge von IntelliCorp im Zuge der Beratung ein.
Mir gefällt besonders der Blog-Eintrag:
SAP Templates als Firmentemplate konsolidieren ? es lohnt sich! geschrieben von Dieter Steiger, CEO von beteo.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für beteo integriert IntelliCorp Tools in deren Approach

Marco GerussiMarco Gerussi beteo – be excellent to each other

03.04.08 by Marco Gerussi

TweetKeanu Reeves und Alex Winter wussten es schon 1988, als sie im Film Bill & Ted’s Excellent Adventure sagten: “Be excellent to each other. Party on, dudes!“. Mittlerweile weiss das auch das Urban Dictionary. Party on, dudes! Sphere: Related Content

Weiterlesen »

Keine Kommentare »

Markus von der HeidenMarkus von der Heiden HP PPM – Von der Idee zur Spezifikation

03.04.08 by Markus von der Heiden

Wird eine optimale Vorbereitung durchgeführt, wird die Basis für die Definition der Anforderungen gelegt. Für die Umwandlung von Ideen in Anforderungen ist es ratsam, die betroffenen Prozesse zu digitalisieren, sprich sie zu identifizieren und mittels BPMN und UML zu beschreiben. Anschliessend können die Modelle ausgewertet, die Request Types (Formulare) sowie die Attribute definiert und das Status-Diagramm den technischen Begebenheiten werden. Die Erfahrung aus erfolgreichen Projekten hat gezeigt, dass dies der optimale Weg ist um die Spezifikationen zu beschreiben und um die spätere Implementation von HP PPM vorzubereiten!

Weiterlesen »

Keine Kommentare »