Dr. Michael Loebbert Der kulturelle Imperativ der Führung

03.10.08 by Dr. Michael Loebbert

Sie wissen ja, dass wir bei den meisten Entscheidungen und Handlungen auf die kulturellen Muster der Organisationen zurück greifen, in denen wir leben. Und die meisten dieser Muster und Werte, mit welchen wir uns steuern, sind unbewusst. Nur selten stellen wir uns bewusst dagegen. Einige Muster werden durch aktives Training oder auch durch schwere Verletzungen individuell gelernt.  Denken Sie, wie Sie Auto fahren: Das ist die Koordination von Hand, Fuss und Auge, die Befolgung der Vorfahrtsregeln und die Achtung der Rechte anderer Verkehrsteilnehmer. Hirnforscher beschreiben das mit dem Training unserer “Synapsen”. Was sich mehrfach bewährt und durchlaufen ist oder mit hoher Energie ausgestattet war, prägt unser Handeln und Verhalten.

Sie haben ja reichhaltige Erfahrungen, dass dieser organisatorische und individuelle Prozess der Ausprägung von Mustern nicht immer ganz reibungslos funktioniert. Ich meine jetzt, vor allem in Unternehmen und Organisationen. Nicht nur ist Manches heute dysfunktional, was früher vielleicht durchaus zweckdienlich war. Einige organisatorische Verhaltensmuster, insbesondere wie wir Machtkämpfe austragen oder uns davor schützen “abwerten”, “dominieren”, “intrigieren”, “aufs Glatteis führen”, “denunzieren”, “Unterstützung verweigern”, “abhängig machen”, “drohen”, “Gerüchte streuen” … sind durchaus unsittlich, selbst wenn sie weder individuell voll bewusst noch als solche intendiert sind. Um mit Hannah Arendt zu sprechen, sind sie Teil der “Banalität des Bösen”, wie es auch heute in Zeiten von Demokratie und Marktwirtschaft (gelegentlich) anzutreffen ist.

Sie halten das zurecht für ein “moralisches” Argument. Auch wenn dafür niemand an den Pranger gestellt wird: “Verurteilet nicht!” – Wenn Führung durch Vorbild und Wirkung in Organisationen kulturelle Muster zur Verfügung stellt und prägt, wird damit auch ein Imperativ formuliert: “Überlegen Sie sich, bei allem, was Sie als Führungskraft tun und veranlassen, welches kulturelle Muster Sie in und für Ihr Unternehmen bereit stellen und prägen wollen.” Das lohnt sich in der Regel auch wirtschaftlich, solange wir in unserer Wertschöpfung auf Zusammenarbeit, Verantwortung und Kreativität angewiesen sind. Und selbst, wenn nicht …

Über den Autor:
Dr. Michael Loebbert ist Coach und Management-Berater und Autor der monatlichen Publikation “Change Management Short Cut“.

Sphere: Related Content

4 Kommentare

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>