Dieter SteigerDieter Steiger Integration von Quality Center und Jira

08.01.09 by Dieter Steiger

HP Quality Center (QC) wird in Test Organisationen für Quality Management und Testingaktivitäten eingesetzt. Neben dem Test Requirement Management, können Testpläne erfasst, Tests ausgeführt und überwacht werden. Zusätzlich bietet Quality Center die Möglichkeit, das gesamte Defect Tracking zu steuern. Oft arbeiten Entwickler jedoch bereits mit eigenen Tools, um Bugs und Defects zu verwalten und das Fixen von Problemen zu überwachen. So zum Beispiel Jira von Atlassian Software Systems, ein Werkzeug für Bug und Issue Tracking. Die eigentlichen Stärken von Quality Center, das Verwalten von Test Requirements und das Administrieren von Testfällen, kommen in diesem Einsatzgebiet nicht zum Tragen. Entwickler empfinden ein zusätzliches Tool als Ballast und im Vergleich zu bereits bekannten Werkzeugen wie beispielsweise Jira als weit weniger benutzerfreundlich. Deswegen arbeiten viele Entwickler ungern mit QC und bevorzugen "ihr" Jira. Da ein QC-Einsatz dank seiner hohen Transparenz und Struktur beim Testmanagement grosse Vorteile bietet, werden QC und Jira in der Praxis trotzdem im Rahmen des Defect Tracking nebeneinander eingesetzt. Dies führt zu Doppelerfassungen, weniger Transparenz, Mehraufwänden für Kommunikation und Medienbrüchen. Synergien zwischen dem Test- und Defect-Prozess werden nicht genutzt.

Eine Schnittstelle zwischen diesen zwei Tools kann erreichen, dass jede Rolle dennoch mit dem für die Aufgabe am besten geeigneten Tool arbeiten kann. Eine solche Bridge vereint die Tools zur durchgängigen Prozessunterstützung und schafft Transparenz über den gesamten Test- sowie Defect-Prozess und kann diesen steuern und optimieren.

Ein Defect Management-Zyklus für einen von der Testabteilung gefundenen Fehler sieht dann in einem Projekt folgendermassen aus:

WER WAS
Tester Der Fehler wird von einem Tester entdeckt und im QC als Defect erfasst. Beschreibungen und Attachments (z.B. Screenshots) können angehängt werden.
Test Manager Der Test Manager weist den Fehler einem Entwickler zu und gibt den Defect so zur Problembehebung frei.
Bridge Der Fehler wird  mit allen Einzelheiten an Jira weitergeleitet und so der Entwicklungs-Abteilung übergeben.
Entwickler Der Entwickler kann den Fehler, welcher nun in Jira vorhanden ist beheben, oder falls der Fehler nicht nachvollziehbar ist, weitere Informationen einholen oder auch schliessen.
Bridge Diese Status-Änderung wird zurück an QC übergeben und das Test Management erfährt den Status der aktuellen Entwicklung.
Tester Wenn der Fehler behoben ist, muss der Testfall in QC erneut durchgeführt werden, wonach der Status des Fehlers hoffentlich auf "geschlossen" geändert werden kann.
Bridge Die Bridge sendet den Status "geschlossen" an Jira weiter, somit ist der Fehlerbehebungs-Prozess beendet.

Tritt der Fehler erneut auf, wird der Status anstelle von “geschlossen” auf “reopen” gewechselt werden, wodurch der Teilprozess der Fehlerbehebung neu gestartet wird. Eine geeignete Schnittstelle zwischen QC und Jira sollte aber nicht nur aufgrund der Anforderungen eines einzelnen Projekts geschaffen werden. Wichtig ist es, eine flexible Schnittstelle zu haben, welche durch einfaches Konfigurieren individuell an die Anforderungen neuer Projekte angepasst werden kann. Idealerweise sollte eine QC-Jira-Bridge beliebige projektspezifische Felder von QC und von Jira synchronisieren können. Weiter ist es wichtig, bei der weiteren Ausbreitung darauf zu achten, dass die Organisation des Test Managements und der Entwicklungsabteilung auf den neu durchgängigen, gemeinsamen und toolunterstützten Prozess ausgerichtet werden.

Integration von Quality Center und Jira - Fazit

Bei einem grossen Schweizer Transportunternehmen wurde eine Schnittstelle zwischen QC und Jira erfolgreich implementiert. Dank der Interaktion zwischen QC und Jira können alle in den Projekten involvierten Personen mit dem für sie geeignetsten Tool arbeiten: Entwickler, Test Manager und auch Tester setzen das auf sie zugeschnittene Produkt ein. Defect- und Test-Management wurden damit vereint, vereinfacht und dank der Reduktion von redundanten Aktivitäten und Kommunikationsaufwänden kostengünstiger. Sphere: Related Content

16 Kommentare

  • 1
    rubsta (rubsta):

    Before I knew I was famous: http://tinyurl.com/9ch3lz

  • 2
    beteo (beteo):

    Jira und QC – miteinander geht’s besser: http://tinyurl.com/9ch3lz

  • 3
    rubsta (rubsta):

    Before I knew I was famous:http://blog.beteo.ch/2009/01/08/integration-von-quality-center-und-jira/

  • 4
    Mirko:

    Ja, klingt logisch. Ich hänge gerade vor dem Problem, dass ich eine Schnittstelle zwischen JIRA und OTRS schaffen soll. Habe ähnlichen Workflow ausgearbeitet – aber keine Ahnung wie ich Jira beibringen kann, dass Variablen (z.B. OTRS Ticketnummer) übernommen werden kann.

    Ich suche mich hier tot, eventuell gibt es hier einen Hinweis/Link?

  • 5
    Ruben:

    Hi Mirko

    in JIRA können custom fields definiert werden:
    http://www.atlassian.com/software/jira/docs/latest/customfields/overview.html

    Anhand folgender Klasse kann darauf zugegriffen werden:
    http://docs.atlassian.com/software/jira/docs/api/rpc-jira-plugin/latest/com/atlassian/jira/rpc/soap/beans/RemoteCustomFieldValue.html

    Bei der QC-Jira-Bridge erfolgt z.B. die Verlinkung zwischen dem QC-Defect und dem Issue im JIRA auch über die IDs in den Custom-Feldern.

  • 6
    Mirko:

    Hi Ruben,

    vielen Dank. Kapiere ich zwar (noch) nicht, aber ich werde mich heute damit auseinander setzten :). Das mit den Custom Fields hatte ich schon, nur der Handshake ist mir bisher nicht klar. Am schönsten wäre es natürlich, wenn man einfach eine URL hätte zb /secure/CreateIssue!default.jspa&CF=423784 mal sehen ob ich unter deinem Link die erhoffte Lösung finde :).

    vielen Dank jedenfalls!

  • 7
    Mirko:

    Ok, ohne Programmierkenntnisse werde ich dabei wohl auch nicht weiterkommen *seufz*. Ich hätte gedacht, es wäre schon eine Schnittstelle oder ähnliches in Jira vorhanden, so dass ich einfach darauf zugreifen könnte. Aber so scheint es mir als müsste etwas programmiert werden – und außer ein bißchen HTML kann ich das so ungefähr gar nicht :/.

  • 8
    Tigger Tanaka:

    Hello,
    Forgive me, I only speak Japanese and a little English.
    I found your site in Google Search.
    My company in Tokyo has more than thousand softwarewaare engineer and 30 test engineer. We use Quality Center QC and JIRA in Japanese version.
    We have same problem as many people.
    We found excellent product, JaM, that can do all of this. Very easy install. Perfect performance. sync isues two way between QC and JIRA, attachemnts too. Even handles requiremetns between JIRA and QC.
    Price was cheap. About 180,000Yen. I think that is 1,500 Euros.
    You can find it in google search for: JaM JIRA QC or TD. I think the company is go2group but do not remember.
    You can use their JaM product and do consulting and modifications on top of that. Do not need to reinvent the wheel.
    Arigoto,
    Tigger Chan

  • 9
    Yvon LeRenard:

    Mr. Chan,
    We bought Go2Group JaM JIRA TD QC plug-in too.
    It was easty to install. Very powerful and full feature. Cheap.
    It was perfect out of the box.
    Their support was great.
    It supports L18n and L10n, we are happy to have this in French!
    Has any one here used Go2Group for outsource testing services?
    Thank you,
    Yvon

  • 10
    Tigger Tanaka:

    Ohayo LeRenard San,
    Now go2group do manual test on our big project and converting scripts to automated test.
    They use some Tokyo and Beijing engineer. Most go2group tester are in Beijing office. They charge 30 usd for one hour. Our test manager is happy and recomend them.

  • 11
    Tigger Tanaka:

    LeRenard San
    You can email to me at tigger.tanaka@gmail.com
    Sorry, my English is too poor.

  • 12
    Ruben:

    Thank you for your valuable comments.
    We have been evaluating different tools before implementing our new bridge for the integration. Unfortunately, the time we started this project, the Go2Group JaM JIRA TD QC plugin was not yet sophisticated enough and didn’t fulfilled all the requirements of our customer. So we implemented it ourself and started from scratch.

    In the meantime, we would think twice, implementing it again 😉
    Nevertheless, the benefit is, that now we can reuse our flexible, easy adaptable bridge for other customers.

    The reason I was waiting with my reply, is that now you can have a look at the English version of my post:
    http://www.beteoblog.com/2009/01/21/integrating-jira-and-the-hp-quality-center/

    Ruben

  • 13
    Atrie:

    We installed Go2Group’s JaM 5.0 Plugin too.
    It installed in little time and has rich features. Everything we need.
    The price was less than $2,000 and we did not even need any consulting becuase it was flexible.
    I rarely write to blogs, or give feedback on services or products, but I make rare exceptions. Their support was fantastic. Answered my questions, helpful, responsive.
    They have a large implementation base and support behind it so it is going to continue to grow.
    Hard to beat all of that in $2,000!

  • 14
    Peter Mayer:

    Der Beitrag ist ja sehr interessant, aber welche Lösungen gibt es bereits? Gibt es „nur“ die von Go2Group oder noch etwas anderes erprobtes. Im Beitrag wurde darüber nichts gesagt. Das das sinnvoll ist, ist durchaus klar.

    Viele Grüße,
    Peter

  • 15
    Ruben Meier:

    Hallo Peter

    es gibts ausser dem Go2Group Plugin noch „Test Director To JIRA Sync“:
    http://td2jira.sourceforge.net/

    Diese Schnittstelle ist Open Source, aber leider nicht so ausgereift wie das Go2Group-Interface.

    Freundliche Grüsse
    Ruben

  • 16
    Atrie:

    Go2Gorup is rleased version 5.6 of jam. The conencitn between JIRA and QualityCenter is tigheter. They now have tree view of test inside of JIRA.

    Go2Group gives great support for JaM, many new features, fix lots of bugs. It is growing into something…

    JaM has hundreds of users now I think. They have taken this market.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>