Serge BaumbergerSerge Baumberger HP Quality Center 10 aus Sicht des Test Managers

11.02.09 by Serge Baumberger

Die neue Version 10 des HP Quality Centers (QC) ist ab sofort verfügbar. Doch was sind die wirklichen Vorteile des neuen QCs gegenüber dem Vorgänger aus  Sicht des Test Managers? Im Folgenden werfe ich einen Blick auf die Neuerungen und Veränderungen und beantworte die Frage, ob man überhaupt umsteigen sollte.

Die wichtigsten Änderungen

Die neue QC-Version 10 hat wieder eine Reihe von Änderungen erfahren, die wichtigsten sind:
  • Versionskontrolle
  • Baselining
  • Integriertes Dashboard
  • Shared Libraries
  • Cross Project Customization

Versionskontrolle

Endlich hat QC eine voll integrierte Versionskontrolle. In früheren Versionen musste man sich mit einer 3rd-party Integration begnügen, was in der Regel mehr schlecht als recht lief. Die Versionskontrolle muss zuerst über den SiteAdmin, sofern gewünscht, für jedes Projekt einzeln aktiviert werden. Ist dies getan, so haben alle Entities, die der Versionskontrolle unterliegen, die Version 1. Zu Entitäten gehören im QC Requirements, Tests, Test Resources, und Business Components. Will man nun bei einem Testfall z.B. einen Test Step hinzufügen, wird man automatisch aufgefordert, diesen Testfall auszuchecken. Sobald es von einer Entität mehr als eine Version gibt, kann man verschiedene Versionsstände miteinander vergleichen oder eine ältere Version wieder hervorholen. Fazit Versionskontrolle: Das ganze funktioniert kinderleicht und intuitiv. Aber was nützen einem 8 Versionen eines Requirements, wenn man nicht weiss, zu welchem Softwarerelease eine Version gehört?

Baselining

Gleichzeitig mit der Versionskontrolle kommt das Baselining, welches obige Frage beantworten soll. Mit dem neuen Modul „Management" , welches das in 9.x eingeführte „Releases" ersetzt, gelangt man über den Reiter Libraries zur Baseline-Funktion. Somit kann ein kompletter Testing Release zusammengefasst und bei Bedarf wieder hervorgeholt werden. Im Test Lab kann somit ein Test Set an eine Baseline gepinnt werden. D.h. ab sofort ist das manuelle kopieren ganzer Bäume im Test Plan Modul passé. Software, die mehrere parallele Releases (in Produktion, jetziger Release, künftiger Release) hat, kann man als Test Manager so endlich vernünftig organisieren. Fazit Baselining: Das Erstellen von Baselines funktioniert sehr gut. Während der Erstellung wird man mittels einem Log informiert, was zur Zeit gerade geschieht. Allerdings ist das Ziehen von Baselines auf die Randstunden zu verlegen, da dies bei grösseren QC-Projekten eine Weile dauern kann.

Integriertes Dashboard

Ebenfalls interessant für Test Manager ist das neue integrierte Dashboard, welches wie das Modul „Management" auf der linken Navigationsleiste zu finden ist. Das Spezielle am neuen Dashboard sind nicht die Grafiken, diese sind nicht sonderlich hübsch, sondern die „Cross Project"-Funktionalität. Es ist somit endlich möglich in einem QC-Projekt, eine Übersicht über alle seine laufenden Projekte zu gewinnen. Diese Dashboards sind frei konfigurierbar und können als Favoriten für sich Privat oder Public für alle zugänglich gemacht werden. Über spezielle Excel-Reports kann via SQL auch gleich auf die Datenbank zugegriffen werden. Die erzeugten Reporte können anschliessend mittels VBScript im gleichen Schritt grafisch aufgearbeitet werden. Fazit integriertes Dashboard: Das neue Dashboard-Modul ist schnell angepasst und erfüllt in einem laufenden Projekt seinen Zweck. Was fehlt ist eine sinnvolle Printing-Möglichkeit für ein jeweiliges Projektmeeting.

Shared Libraries

Libraries, welche auch im Modul „Management" zu finden sind, können mit der Version 10 wiederverwendet und verteilt werden. Eine Library repräsentiert eine Sammlung von Entitäten in einem QC-Projekt inklusive deren Relationen zueinander. Dies hat bei vielen ähnlichen Projekten den Vorteil, dass Entitäten nicht mehrmals kreiert werden müssen. Libraries können von Projekt A in Projekt B importiert, miteinander verglichen oder sogar synchronisiert werden. In einer Library können die gleichen Entitäten wie bei der Versionierung gesammelt werden. Defects gehören da nicht dazu, können aber mit dem neuen „HP Quality Center Synchronizer" manuell über mehrere QC-Projekte „geshared" werden. Wie gesagt sind hier die Vorteile nur da, wenn man viele und/oder grosse Projekte hat. Vermutlich ist auch deshalb diese Funktionalität der QC Premier Edition (neben Standard und Enterprise) vorbehalten. Fazit Shared Libraries: Es bleibt abzuwarten ob diese Funktion  in der Praxis wirklich genutzt wird. Aus meiner Sicht macht es durchaus Sinn, sich einen vorgefertigten Stand aus einem anderen Projekt übernehmen zu können, um nicht selber das Rad immer neu erfinden zu müssen.

Cross Project Customization

Kommen wir zur letzten grossen Neuerung, dem „Cross Project Customizing". Viele Organisationen haben Standards definiert für Ihre Software Quality Bereiche.  Zum Beispiel ein einheitliches Defect-Statusfeld oder eine einheitliche Prioritätenskala. Oft wurden diese Felder und Listen aber von QC-Projektadministratoren verändert oder sogar gelöscht. Einige Firmen haben sich sogar die Mühe gemacht, mittels eigener Programmierung ein Template zu definieren, welches an alle QC-Projekte verteilt werden kann und somit einen einheitlichen Standard festlegt. Für alle, die sich diesen Aufwand sparen wollen oder eigens programmierte Schnittstelle nicht länger am Leben erhalten möchten, gibt es nun Abhilfe. Im Site Administrator besteht ab sofort die Möglichkeit,  Projekte mit einem Template zu verlinken. Wird das Template verändert,  kann anschliessend das Delta zum passenden Zeitpunkt weitergegeben werden. Auf diese Funktion haben nicht nur Test Manager gewartet, die gerne dieselbe Konfiguration in all ihren Projekten haben, sondern vor allem auch die jeweiligen Betreiber der QC-Installationen, die Administratoren des Systems. Auch „Cross Project Customization" ist der Premier Edition vorenthalten. Fazit Cross Project Customizing: Diese Neuerung ist grossartig! Endlich habe ich es als Test-Organisation oder als Verantwortlicher einer Test Factory in der Hand, einen gewissen Grundstandard in den Projekten durchzusetzen. Ist dies einmal geschafft, steht einem einheitlichen, übergreifenden Reporting nichts mehr im Weg.

Lohnt sich ein Upgrade?

Die neue Version 10 ist nicht nur für Test Manager ein absoluter Meilenstein. Auch für Verantwortliche von Test Factories, Tester sowie QC-System-Administratoren kann das Leben einfacher gemacht werden. Die neuen Funktionen wurden schon lange erwartet und sind im neuen Prodkukt absolut durchdacht umgesetzt worden. Es bleiben allerdings die Fragen, ob die neue Version stabil ist (meine Tests liefen fehlerfrei) und wie einfach eine Migration einer grösseren Installation von statten geht. Können diese Fragen positiv beantwortet werden, so sollte man den Umstieg auf die neue Version unbedingt ins Auge fassen! Sphere: Related Content

7 Kommentare

  • 1
    André Piot:

    Hallo Serge,
    gut und knapp formuliert, was mir fehlt ist ein Kommentar über das Requirement Mgmt. Ok ist nicht wirklich neu, aber wäre als
    Gesamtkommentar doch noch nice gewesen. Im weiteren hätte mich noch interessiert, ob du konkrete Zahlen hast bzlg. Wartezeiten beim ziehen von Baselines?

    Gruss,
    André

  • 2
    Serge Baumberger:

    Hoi André,
    danke für deinen Input. Ich fand die Neuerungen betreffend Req. Mgmt. nicht wirklich revolutionär aber ich denke ich werde noch einen kurzen Nachtrag schreiben.

    Das mit den ziehen von Baselines ist eine extrem gute Frage, bis jetzt dauerts schon rein mit den vordefinierten Testprojekten relativ „lange“. Aber ich werde nächstens einen Blog über die Migration schreiben und das ziehen von Baselines wird sicherlich auch ein Thema darin sein!

    Gruss,
    Serge

  • 3
    HP Quality Center vs. IBM Rational Quality Manager /// beteo:

    […] lässt sich sehr leicht konfigurieren und sieht hübsch aus. Auch das QC 10 bietet wie im Blog HP Quality Center 10 aus Sicht des Test Managers beschrieben ein integriertes Dashboard, welches einen ähnlichen Funktionsumfang hat wie das vom […]

  • 4
    Anforderungen mit RequisitePro und QC managen /// beteo:

    […] synchronisiert auch jegliche Art von Anhängen. Allenfalls macht ein vorgängiges Upgrade auf Quality Center 10.0 […]

  • 5
    Cross Project Reporting mit HP Quality Center /// beteo:

    […] HP das lange erwartete “QC Dashboard” und für die nahe Zukunft verspricht der “QC 10 Dashboard Release” noch einiges […]

  • 6
    Markus Serena:

    Servus Serge,
    Hoffe alles läuft rund bei Dir.
    Cooler Kommentar den Du da verfasst hast.
    Kleine Frage bezüglich Dashboard im QC 10.
    Ist es auch möglich von dem Excel-Report eines QC Projektes Projekt übergreifend, sprich mehrere andere Projekte zusammen, ein SQL laufen zu lassen?
    Gruss Markus Serena

  • 7
    Goran:

    Hallo zusammen,

    falls ihr mit verschiedenen Tools arbeitet und nach einem innovativen Reporting Tool sucht – dann kann ich euch QACube empfehlen!
    Mit den Möglichkeiten von QACube Test Daten und –Ergebnisse aus unterschiedliche Projekten und Systemen in Reports und Dashboards zu visualisieren, um einfach die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Mehr auf http://www.qacube.com

    Beste Grüße

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>